Ergänzende Information zu Tagesordnungspunkt 8 „Abstimmung über eine Satzungsänderung“

Die Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auswirkungen auf Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen, die nicht in Präsenz stattfinden konnten, führten zu einem beschleunigten Einsatz digitaler Technik. Seit mehr als einem Jahr werden auf allen Ebenen des Verbandes vielfältige Erfahrungen bei der Durchführung digitaler Sitzungen gesammelt. Auch in Zukunft soll es möglich sein, dass Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen der Kolpingsfamilien digital tagen können.

Das Bundespräsidium hat daher einen entsprechenden Mustertext zur Ergänzung der Satzungen der Kolpingsfamilien beschlossen, der die digitale Durchführung von Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen in Kolpingsfamilien auf Dauer juristisch abgesichert ermöglicht.

Die Satzungsergänzung sieht vor, dass eine Mitgliederversammlung auch in Form einer Telefon- oder Videokonferenz und eine Vorstandssitzung auch per Email, Videokonferenz oder in einer gemischten Sitzung mit Anwesenden und per Videokonferenz/anderen Medien/Telefon stattfinden kann. 

Wir wollen die Satzung unserer Kolpingsfamilie gemäß dieses Mustertextes anpassen. Die entsprechenden Änderungen bzw. Ergänzungen sind der separaten Anlage zu entnehmen und gelb gekennzeichnet.

Der Vorstand bittet die Mitgliederversammlung vom 2.10.2021 um Zustimmung zu dieser Satzungsänderung. Hierzu ist eine Mehrheit von ¾ der anwesenden Kolpingmitglieder erforderlich. Stimmenthaltungen gelten als nicht abgegeben. Eine Stimmengleichheit gilt als Ablehnung.

Nach langer Zeit der Corona-Tristesse konnten unsere Kolpingmitglieder mal wieder in Gedanken, Wort und Bild auf eine Reise in die weite Welt gehen.

Unsere Kolpingmitglieder Anna und Lothar Wischnewski erzählten über ihre Australienreise im März 2017. Anna Wischnewski hatte die Erlebnisse von dieser Reise in einer bunten Fotoshow zusammengefasst, die die rd. 20 Teilnehmer der Monatsversammlung für ca. 90 Minuten mit einer Vielzahl von beeindruckenden Fotos auf die andere Seite des Globus entführte.

Zunächst gab es einen kurzen Einblick in das moderne Dubai am persischen Golf, wo das Ehepaar Wischnewski auf ihrem langen Flug nach Australien einen zweitägigen Zwischenstopp eingelegt hatte. Nach der Ankunft in Melbourne ging es in einer einwöchigen Rundreise mit dem Mietwagen auf der Great Ocean Road durch den Südwesten von Australien zunächst an der Küste entlang durch den Otway National Park, weiter in das Landesinnere zum Grampians National Park und zurück nach Melbourne. Nach dem Weiterflug nach Sydney und einem zweitägigen Stadtbummel mit Harbour Bridge, Opera und Botanic Garden ging es an Bord der MS Artania, einem Kreuzfahrtschiff der Phönix-Reederei, die auf einer mehrwöchigen Weltreise in Sydney Station machte. Weiter führte die Reise mit dem Schiff rund um den Süden und Westen von Australien mit den Stationen Melbourne, Kangoroo Island, Adelaide, Perth, Exmouth, Broome bis nach Indonesien zur Insel Bali mit einem Zwischenstopp auf Komodo Island mit Besichtigung der urzeitlichen Komodo-Warane. 

Die Teilnehmer konnten sich einen umfassenden Eindruck von der vielfältigen Natur (üppige Regenwälder, menschenleere Wälder und Berge, heiße Wüsten) und der dortigen Tierwelt (Koalas, Emus, Kängurus etc.), einsamen Stränden, aber auch von lebendigen Metropolen und imposanter Architektur verschaffen. Fazit: Ein informativer und kurzweiliger Abend.