Drucken

Im Einsatz für die Kinder
(aus dem PENTATEUCH Nr. 2.18)
Wer Familie hat, muss oft ein Organisationstalent sein. Und trotz allen Planens passiert es, dass Eltern absehbar oder (z.B. bei Krankheit) auch kurzfristig einen Betreuungsbedarf für ihr Kind abdecken müssen. Für die Erziehung eines Kindes braucht es ein ganzes Dorf! So lautet eine afrikanische Weisheit. Aber was tun, wenn dieses Dorf nicht zur Verfügung steht? Vielen Familien fehlt heute das soziale Netz aus Großeltern, Freunden und Nachbarn. Menschen, mit denen man sich austauschen kann und die man um Rat fragen kann. Die sich mal für ein paar Stunden um die Kinder kümmern, damit man selbst ein bisschen Zeit zum Luft holen hat. Die einem bei Dingen helfen, die man selbst momentan nicht leisten kann. Hier setzt die Idee der Caritas-Familienpatenschaften an.


Gutes tun – für sich und andere!

Sie bestimmen selbst, wie viel Zeit Sie in der Woche oder im Monat mit der Familie verbringen möchten. Gemeinsam mit Ihnen überlegen wir, wie Sie Ihre Aufgabe in der Familie gestalten, wie Sie die Familie am besten unterstützen können. Familienpaten sind keine Haushaltshilfen! Deshalb gehören Hausarbeiten wie Putzen oder Bügeln ausdrücklich nicht zu Ihren Aufgaben. Als Familienpate unterstützen Sie eine Familie in ihrem Alltag. Seien Sie Ansprechpartner, Helfer und Vertrauensperson – immer auf Augenhöhe mit der Familie! Selbstverständlich werden wir Sie für Ihre Aufgabe als Familienpate vorbereiten und qualifizieren. Auch während Ihrer Tätigkeit stehen wir Ihnen als Ansprechpartner zur Verfügung und helfen, wenn es Probleme gibt. Wir freuen uns auf Sie!

Annette Buczek,
Dipl. Sozialpädagogin,
MA Fachbereich Gemeindecaritas,
Ehrenamtskoordination
Huestr. 15,
44787 Bochum
Telefon: 0234. 96422-54
E-Mail: annette.buczek@caritas-bochum.de